Solar Mitfeiern – Spontane Solarpartys im Landkreis gesucht!

Am 28.09.2019 findet der deutschlandweite Solarparty Tag statt. Das PV-Netzwerk Schwarzwald-Baar-Heuberg und das Landratsamt Rottweil laden alle PV-Anlagen Besitzer ein sich daran zu beteiligen

Rottweil (25.09.2019): Der Klimawandel ist in aller Munde. Die „Friday for Future“ Bewegung mahnt jeden Freitag und appelliert sofort aktiv zu werden. Die Politik und die Gesellschaft ringen nach Lösungen und unterbreiten unterschiedlich erfolgreiche Vorschläge, wie diesem begegnet werden kann.
Der Ausbau von erneuerbaren Energien ist eine Möglichkeit im Kampf gegen die Folgen des Klimawandels erfolgreich zu sein. Dieser Ausbau gelingt immer dann am besten, wenn die Bürgerinnen und Bürger daran teilhaben und mitmachen. In Deutschland sind nach wie vor 40 Prozent der Erneuerbaren Energien in Bürgerhand. Gleichzeitig ist das Potential für den Ausbau von Solarstrom noch lange nicht ausgeschöpft.

Hier im Landkreis ist das besonders deutlich im Solarkataster der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg, kurz LUBW zu sehen. Die LUBW stellt des Energieatlas Baden-Württemberg den Bürgerinnen und Bürgern ein Internet Tool bereit, aus dem ersichtlich ist wie geeignet eine Dachfläche für eine Solar-Anlage ist. Mit der Möglichkeit Strom vom Dach als Eigenstrom selbst zu nutzen und den stark gesunkenen Preise für PV-Installationen, eignet sich fast jedes Dach im Landkreis für eine Anlage.

„Solaranlagen sind wirtschaftlich!“ berichtet Roland Stolarczyk, Klimaschutzmanager des Landkreises in Rottweil, „und nach wie vor sind noch eine große Anzahl der Dächer rot, was bedeutet, dass der Betrieb einer Anlage auf diesen Dachflächen einfach umzusetzen und für die Hauseigentümer wirtschaftlich wäre!“, so Stolarcyk weiter.

Solarparty hilft beim Ausbau und macht Spaß!

Wie gelingt aber der Ausbau hier in der Region? Wie können Hauseigentümer überzeugt werden und selbst aktiv werden? Dimitri Vedel von der Bodensee-Stiftung und Projektkoordinator des PV-Netzwerks Schwarzwald-Baar-Heuberg schlägt vor, „warum mal nicht zu einer Solarparty einladen? Sprechen Sie mit ihren Nachbarn, Freunden und Bekannten, die noch keine Anlage auf dem Dach haben und zeigen sie ihnen wie das funktioniert.“ Solche Gespräche funktionieren in den meisten Fällen am besten, weil ungefiltert von den Erfahrungen berichtet wird, die die Solar-Eigentümer gemacht haben. Wie lange hat die Montage gedauert? Wie funktioniert die Eigenstromnutzung? Wie wirtschaftlich ist das alles? „Am 28. September 2019 findet der deutschlandweite Solarparty Tag statt!“ berichtet Vedel weiter. „Laden Sie spontan ein berichten sie von ihren Erfahrungen. Sie leisten einen echten Beitrag zur Energiewende, der Spaß macht und sie motivieren vielleicht auch noch andere es ihnen gleich zu tun.“ so Vedel.

Bündnis Bürgerenergie leistet Hilfestellung bei der Organisation der Solarparty

Sollten sie spontan Zeit und Lust haben sich mit einer Solarparty zu beteiligen, bietet das Bündnis Bürgerenergie auf ihrer Webseite zahlreiche Tipps und Hinweise, wie eine Solarparty ein echter Erfolg wird. Dort besteht auch die Möglichkeit seine Solarparty zu melden und noch mehr Leute über die Vorzüge von Solaranlagen zu informieren. Für alle die sich beteiligen, gibt es einen Foto-Wettbewerb und eine kleine Überraschung zu gewinnen.

Weiterführende Informationen zur Solarparty-Organisation und den PV-Potentialen auf den Dächern:

https://www.buendnis-buergerenergie.de/solarparty/

https://www.gpm-webgis-10.de/geoapp/solarkataster/mittlererschwarzwald/

oder auf der Webseite des Photovoltaik-Netzwerks Schwarzwald-Baar-Heuberg

https://www.photovoltaik-bw.de/regionale-pv-netzwerke/schwarzwald-baar-heuberg/

 

Kontakt

Landratsamt Rottweil

Roland Stolarczyk

Klimaschutzmanager

Telefon: +49 741 244 8168

roland.stolarczyk@landkreis-rottweil.de

 

Bodensee-Stiftung

Dimitri Vedel

Projektkoordinator PV-Netzwerk Schwarzwald-Baar-Heuberg

+49 (0)7732-9995-47

dimitri.vedel@bodensee-stiftung.org