Weblog von Sven Schulz

Angie! Aaaaaaaaannnnnnngieeee!

Und mal wieder eines dieser hochgehängten Ereignisse: jede Menge Prominenz versammelte sich letzten Montag in Berlin. Es war nämlich wieder mal Zeit, ein wenig auf Nachhaltigkeit zu machen, es stand die Jahreskonferenz des Rates für nachhaltige Entwicklung an. Zwischen all den Großkopferten auch ich. Es wurde durchaus einiges geboten: Unter den Referenten waren unter anderem auch der UN Sonderbeauftrage für das Recht auf Ernährung und der Direktor der UNEP. Beide hielten übrigens gute Vorträge, inspiriert und mit Überzeugung.

Alles außer Hochdeutsch...

Echt alles? Nach dem Besuch des Nachhaltigkeitskongresses, der gestern in Esslingen am Neckar stattfand, bin ich da nicht mehr so sicher: Dass Baden-Württemberg Nachhaltigkeit kann, möchte ich zumindest anzweifeln... Der Kongress fand zum dritten mal statt (2007 war der erste) und ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg.

Wenn es nicht mehr vor noch zurück geht...

... dann schreibt man am besten einen Brandbrief - so zumindest bezeichnet der Südkurier in einer aktuellen Meldung ein Schreiben des Arbeitskreises Wirtschaft in Konstanz.

Wie redet man mit Klimaskeptikern?

Ich Naivling dachte immer, es gäbe sie nicht (mehr): die Klimawandel-skeptiker! Neuerdings wurde ich eines besseren belehrt und wurde mit so cleveren Argumenten bedient wie: "Grönland kommt von Grünes Land. Und den Namen hat es erhalten, weil es in der Vergangenheit ein Land war, in dem Milch und Honig flossen. Ergo: Erderwärmung ist normal, früher war die Erde viel wärmer.

Nachhaltig genervt vom ADAC

Ich habe mich ja nun damit abgefunden, dass ich in einer "Autofahrernation" lebe. Und manchmal nutze ich ja auch ein Auto und - ganz offen gesagt - denke ich darüber nach, einem Verein zum Car-Sharing beizutreten. Trotzdem kommt mir manchmal doch das kalte Kotzen (Pardon my French!), wenn ich die Autolobby am Werk sehe.