Unternehmer entdecken die biologische Vielfalt – die Dokumentation des Regionalforums „Unternehmen und Biologische Vielfalt“ ist jetzt verfügbar

Knapp 30 Teilnehmer informierten sich am 24. April 2012 in der Handwerkskammer Ulm darüber, welche Berührungspunkte Unternehmen mit der biologischen Vielfalt haben und wie sie sich für dessen Erhalt einsetzen können. Auf dem Regionalforum präsentierten beispielhafte Unternehmen ihre Maßnahmen zum Schutz der biologischen Vielfalt vor Ort und entlang der Lieferkette. Es wurde über die politischen Ziele in Bezug auf die biologische Vielfalt gesprochen und der Biodiversitäts-Check wurde vorgestellt – ein Instrument das Unternehmen hilft, einen konkreten ersten Schritt zu tun. Abschließend wurde dann in kleinen Arbeitsgruppen das zuvor gehörte weiter vertieft, wobei lebhafte Diskussionen über das Thema Biologische Vielfalt und Nachhaltigkeit entstanden. Viele der Teilnehmer fangen jetzt erst an sich mit dem Thema zu beschäftigen und waren sehr erstaunt darüber, wie viele Auswirkungen und Abhängigkeiten es zwischen der Wirtschaft und der Biologischen Vielfalt gibt. Darüber hinaus sprachen sie sich sehr positiv darüber aus, dass ihnen einfache Handlungsoptionen, wie zum Beispiel die naturnahe Gestaltung des Firmenareals aufgezeigt wurden. Dadurch wurde ihnen verdeutlicht, dass man sich dem komplexen Thema „Erhalt der Biologischen Vielfalt“ nicht sofort im Ganzen stellen muss, sondern auch mit kleinen einzelnen Elementen einen ersten Beitrag dazu leisten kann. Das Regionalforum „Unternehmen und Biologische Vielfalt“ fand im Rahmen der Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg und der Europäischen Business and Biodiversity Kampagne statt und wurde vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, der Europäischen Kommission und der Handwerkskammer Ulm unterstützt.

AnhangGröße
Dokumentation Regionalforum - Unternehmen und Biologische Vielfalt 2012.pdf1.16 MB