Streuobstbrände aus der Region Hegau-Bodensee: Schnapstrinker werden zu Naturschützern!

Streuobstbrände aus der Region Hegau-Bodensee: Schnapstrinker werden zu Naturschützern! Die Sicherung und Entwicklung der bestehenden Streuobst-Bestände am westlichen Bo­den­see ist ein zentraler Bestandteil der regionalen Naturschutzstrategie. Die schlechte wirtschaftliche Situation beim Streuobstbrennen führt zu mangelnder Pflege und Nutzungsa­uf­gabe der Hochstämme.

Um die Streuobst-Bestände zukünftig zu sichern und zu entwickeln, die vorwiegend von Brennern genutzt werden, hat die Bodensee-Stiftung gemeinsam mit dem Badischen Klein- und Obstbrennerverband und engagierten Brennern klare Erzeugungs- und Verarbeitungsrichtlinien sowie eine Marketingkonzept für heimische Streuobstbrände erarbeitet. Als nächstes wird eine Marke und ein gemeinsames Erscheinungsbild für die Direktvermarktung sowie die gehobene Gastronomie entwickelt und umgesetzt. Ein gemeinsamer Veranstaltungskalender und interne Kurse zur Qualitätsentwicklung sind weitere Maßnahmen, um die heimischen Streuobstbrände langfristig als zentrale kulinarische Leitprodukte in der Bodenseeregion zu etablieren.

Interessierte Brenner wenden sich an die Bodensee-Stiftung (Patrick Trötschler, Tel.: 07732-999541).