Mehr Biodiversität im Hartweizen-Anbau

Mehr Biodiversität im Hartweizen-Anbau

Projekt zur Erprobung von Biodiversitäts-Maßnahmen im Hartweizen-Anbau gemeinsam mit Alb Gold und Alb Gold Lieferanten

Handlungsfeld: Unternehmen und Biologische Vielfalt

Projektziele: Umsetzung von Biodiversitäts-Maßnahmen im Hartweizen-Anbau auf acht Pilotbetrieben; Integration effektiver und effizienter Maßnahmen in die Hartweizen-Anbaurichtlinien von Alb Gold; Monitoring

Projektgebiet: Deutschland

Laufzeit: 2018 – 2020

Hintergrund

Nach wie vor sind Veränderungen der landwirtschaftlichen Landnutzung eine der Hauptgefährdungen für die Biodiversität. Qualitäts- und nachhaltigkeitsorientierte Unternehmen wie Alb Gold haben eine Lenkungswirkung und können den Schutz von Umwelt und Biodiversität über gesetzliche Vorgaben hinaus sicherstellen. Das Aufladen von Alb-Gold-Produkten mit einem Naturschutz-Mehrwert ist somit eine zukunftsweisende Weiterentwicklung der Produktionsrichtlinien an die Markterfordernisse und Marktchancen.

Umsetzung

Regionale Biodiversitäts-Hotspot-Analysen und Maßnahmenkatalog; einzelbetriebliche Entwicklung und Umsetzung von Biodiversitäts-Maßnahmenplänen; Monitoring, Anwendung eines Analyse-Instruments (Biodiversity Performance Tool) auf ausgewählten Betrieben; Demonstrations-Workshops auf Pilotbetrieben zur Vorstellung der Maßnahmen und Projektergebnisse

Kontakt

Ansprechpartner: Patrick Trötschler

E-Mail: p.troetschler@bodensee-stiftung.org

Telefon: +49 (0) 7732-9995-41

Homepage: www.alb-gold.de

Projektpartner

  • Alb-Gold
  • Unternehmen des Landhandels
  • Acht Pilotbetriebe

Projektförderer

Copyright: Alb-Gold
Copyright: Alb-Gold
Copyright: Alb-Gold