Schweizer Bank investiert nicht in schmutzige Fabrik am Baikalsee

Als Vertreterin des Bodensees im internationalen Seennetzwerk Living Lakes, nimmt die Bodensee-Stiftung immer Anteil, wenn der GNF Neuigkeiten vom Baikalsee zu vermelden hat. Aktuell geht es um die Entscheidung der Scheizer Bank Clariden Leu, nicht in die Wiedereröffnung der Zellulosefabrik am Baikalsee zu investieren. Dies begrüßt die Bodensee-Stiftung, da die Fabrik in der Vergangenheit eine große Belastung für die Natur und Umwelt am Baikalsee war und - da sie ohne umweltrechtliche Auflagen wieder eröffnet werden soll - wieder werden könnte.

Unten finden Sie die aktuelle Pressemitteilung des GNF zu dem Thema.

AnhangGröße
PM GNF Zellulosefabrik am Baikalsee-27-1-10.pdf229.17 KB