Schweizer Amphibienschützer haben Praxismerkblätter für einzelne Arten erstellt.

In der Schweiz sind neun Amphibienarten auf der Roten Liste als stark gefährdet eingestuft. Ihre Gefährdung beruht grösstenteils auf massiven Bestandeseinbrüchen und teilweise auf einem kleinen Verbreitungsgebiet. Um den Rückgang zu stoppen, sind dringend Fördermassnahmen notwendig. Die «Praxismerkblätter Artenschutz» zeigen auf, welche Massnahmen für die verschiedenen Arten geeignet sind. Die Angaben sind nach Themenbereichen wie Wasserbau, Landwirtschaft, Abbaugebiet, Wald, Siedlungsraum und Verkehrswegen gegliedert.

Hier geht es zu den Schweizer Amphibienschützern