Netzwerk reicht jetzt bis Sigmaringen

Die Trachtlücke für Blüten besuchende Insekten, das sog. Sommerloch, wird Stück für Stück ein klein wenig kleiner. Immer mehr Kommunen, Landwirte, Imker und Naturschützer machen mit. Jetzt reicht unser Netzwerk Blühender Bodensee sogar bis nach Sigmaringen, denn der Fachbereich Straßenbau im Landratsamt Sigmaringen ist seit neuestem Mitglied im Netzwerk. Und unter Führung vom engagierten Amtsleiter Tobias Burkhard wurden bereits rund vier Hektar Blühflächen angelegt. Hier ein Link zur Pressemeldung

Auch die Flächen im Zuge unserer Zusammenarbeit mit Obst vom Bodensee und der REWE Group stehen in voller Blüte, vor allem mit der Mischung Blühende Landschaft Süd. Davon konnten wir uns gestern beim Erfahrungsaustausch mit den Pilotbetrieben überzeugen.

Und am vergangenen Samstag konnten wir eine Delegation der Gemeinde Altach in Vorarlberg am westlichen Bodensee begrüßen. Der Bürgermeister, Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung, Gemeinderäte, Imker und Vertreter des Gartenbauvereins informierten sich in Steißlingen, Radolfzell und auf der Insel Reichenau über die Möglichkeiten und Vorteile von Blühflächen im kommunalen Umfeld. Vielleicht können wir bald unser erstes Netzwerk-Mitglied aus der internationalen Bodenseeregion begrüßen.

Projekte zu diesem Thema: