IBK Klimaschutzkongress 2009 „Chancen der erneuerbaren Energien“

Die Internationale Bodensee Konferenz (IBK) und der Kanton Thurgau veranstalten am 17. September 2009 einen Klimaschutzkongress, in dessen Mittelpunkt die Nutzung und die Chancen der erneuerbaren Energien stehen. Die Veranstaltung findet in der Kartause Ittingen in Warth im Kanton Thurgau statt und richtet sich an Interessierte aus Politik, Verwaltung, Verbänden und Wirtschaft der Bodenseeregion.

Welche Rolle können die erneuerbaren Energien für eine nachhaltige und sichere Energieversorgung übernehmen? Wie sind die Potenziale in den Regionen rund um den Bodensee in Bezug auf die Hoffnungsträger erneuerbare Energien einzuschätzen? Mit diesen und weiteren Fragen wird sich der IBK Klimaschutzkongress 2009 beschäftigen. Die alle zwei Jahre von der Kommission Umwelt der IBK durchgeführte Klimaschutztagung dient dem grenzüberschreitenden Wissensaustausch, der Präsentation innovativer Konzepte sowie der Entwicklung gemeinsamer Strategien der Länder und Kantone in der Bodenseeregion.

Im Bereich aktuelles aus der praktischen Umsetzung werden an der Tagung ausführlich die Energieträger Feuchte Biomasse (Biogas) und Geothermie behandelt. Außerdem wird der Statusbericht „Erneuerbare Energieträger“, der im Auftrag der IBK erstellt wurde, erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Statusbericht gibt einen Überblick über die heutige Nutzung der erneuerbaren Energien im ganzen IBK-Raum und deren Potenziale und enthält Handlungsempfehlungen für die politischen Entscheidungsträger der Region. Zur Vertiefung des gesamten Themenkomplexes stehen am Nachmittag drei Workshops mit anschließenden Diskussionsrunden zur Auswahl.

 Der IBK Klimaschutzkongress findet am 17. September 2009 in der Stiftung Kartause Ittingen in Warth im Kanton Thurgau statt. Beginn ist 10 Uhr. Anmeldefrist ist der 3. September 2009. Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben. Tagungsflyer und Programm sind zu finden unter www.energieagenda.ch oder www.bodenseekonferenz.org. Weitere Auskünfte erteilt das Departement für Inneres und Volkswirtschaft, Abteilung Energie, E-Mail: energie@tg.ch.

Projekte zu diesem Thema: