Der Chapala See ist einer der schmutzigsten Seen Lateinamerikas

Zum Abschluss der 13. Internationalen Living Lakes Konferenz am Chapala See in Mexiko wurde angesichts des Klimawandels, der Gesundheitsrisiken und dem rasanten Verlust der Biodiversität die Notwendigkeit adäquaten Seenmanagements unterstrichen.

Im Anhang finden Sie die Presse-Information des GNF zur Konferenz.

AnhangGröße
PM zum Abschluss der 13. Living Lakes Konferenz.pdf92.86 KB
Projekte zu diesem Thema: