Naturschutz goes Megathlon: Wir retten den Muskelkater!

In den letzten Jahren ist der heimische Muskelkater immer seltener in freier Wildbahn beobachtet worden. Besonders bedroht ist der Muskelkater durch Fernseher, Fleischkäs-Wecken, körperlich-geistige Trägheit und seinem natürlichen Feind - dem inneren Schweinehund.

Das letzte bundesweite Muskelkater-Monitoring hat ergeben, dass Muskelkater-Populationen und ihre natürlichen Lebensräume vor allem rund um die Geschäftsstellen und Zentren der Umwelt- und Naturschutzverbände fast verschwunden sind. Hier besteht akuter Handlungsbedarf.

Deshalb haben wir einen verbandsübergreifenden Aktionsplan zur Rettung des Muskelkaters erstellt. Im UN-Jahr der Biodiversität wollen wir neue Lebensräume für den Muskelkater schaffen. Als Pilotprojekt wurde die Teilnahme eines Bodensee-Naturschutz-Teams beim Bodensee-Megathlon am 1. August 2010 in Radolfzell entwickelt. Der Bodensee-Megathlon ist ein Breitensport-Event mit über 2.000 Teilnehmern. Die Disziplinen sind Schwimmen (2,5 km), Inline-Skaten (25,5 km), Rennrad (55 km), Mountain-Bike (35 km) und Laufen (11 km).

Nun freuen wir uns, dass wir es geschafft haben, fünf hochmotivierte Naturschützer aus vier verschiedenen Organisationen mit Sitz in Radolfzell an den Start zu bringen. Unser Team "Wir retten den Muskelkater" im Einzelnen:

- Schwimmen: Annette Spangenberg / Euronatur

- Inline-Skaten: Volker Kromrey / Bodensee-Stiftung

- Rennrad: Patrick Trötschler / Bodensee-Stiftung

- Mountain-Bike: Udo Gattenlöhner / Global Nature Fund

- Laufen: Kai-Steffen Frank / BUND

Wir hoffen am 1. August auf lautstarke Unterstützung am Streckenrand und an der Wechselzone im Radolfzeller Herzenbad. Rettet den Muskelkater! Schützen durch Schwitzen!

 

 

 

 

 

Comments

Post new comment

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.
Fill in the blank