Workshop "Saatgutmischungen konkret - Was eignet sich für welche Fläche?"

Auch der längste Winter geht zu Ende und endlich steht der Frühling vor der Tür. Damit es nicht nur grünt, sondern auch bunt und vielfältig blüht im Bodenseeland, werden zahlreiche Saatgutmischungen angeboten. Aber welches Saatgut eignet sich für welche Fläche? Welche Mischung bietet tatsächlich ein ausreichendes Nahrungsangebot für Blütenbesucher? Empfiehlt sich besser eine ein- oder mehr­jährige Blühfläche? Wie ist das genau mit dem Pflegeaufwand und dem autochthonen Saatgut?

Kompetente Auskunft zu ihren konkreten Fragen nach geeigneten Saatgut­mischungen für land­wirtschaftliche Fläche, kommunale Fläche und Flächen im Straßenbegleitbereich erhalten Sie beim Workshop „Saatgut­mischungen konkret: Was eignet sich für welche Fläche?

Dazu laden wir Sie herzlich ein am Mittwoch, den 31. März 2010, im RIZ (Radolfzeller Innovationszentrum), Fritz-Reichle-Ring 6 in Radolfzell, Konferenzräume 5 und 6, (Parkplätze direkt vor dem RIZ-Foyer) um 10.00 Uhr (bis ca. 13.00 Uhr).

Als kompetente und praxiserfahrene Ansprechpartner haben wir für Sie eingeladen:

Gemeinsam mit diesen und weiteren Fachleuten wollen wir versuchen, Empfehlungen für Ihre Flächen zu geben. Gerne können Sie uns auch auf dem Anmeldeformular ihre Fläche(n) bezüglich Standortverhältnissen und Zielsetzungen beschreiben. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und bitten um Anmeldung (siehe Anlage). Vielen Dank!

Das Netzwerk Blühender Bodensee wird gefördert von PLENUM Westlicher Bodensee, Landkreis Bodenseekreis, Heidehof-Stiftung, Reckitt-Benckiser, Deutsche Umwelt­hilfe und Global Nature Fund.

AttachmentSize
Programm NBB-Workshop Saatgutmischungen 31032010.pdf194.52 KB
Projekte zu diesem Thema: