Tourismussaison der besonderen Art auf WunderWelten Naturfotofestival erleben!

In diesen Tagen gewinnt die Hauptsaison an Fahrt, denn nicht nur Menschen lieben den Bodensee: Über 200.000 geflügelte Gäste werden erwartet. Einige bleiben nur wenige Tage, andere bleiben den Winter über in der Region. Am 31. Oktober und 1. November kann man einige von Ihnen im Eriskircher Ried, unter sachkundiger Führung durch das Naturschutzzentrum, beobachten!

Ob Krick-, Eider-, Spieß-, Samt- oder Schellente, ob Silberreiher (links, Foto Gerhard Kersting) oder Prachttaucher: Dem Vogelfreund hat der Bodensee – besonders während des Vogelzugs – einiges zu bieten! Der Bodensee ist für viele Vögel Zuflucht in den Wintermonaten: Sei es zum Kräftetanken für die Weiterreise oder als Winterdomizil. Rückzugsgebiete wie das Eriskircher Ried sind deshalb auch in der kalten Jahreszeit von großer Bedeutung für die Tiere, die durch die lange Reise oftmals sparsam mit der Energie haushalten müssen und deshalb besonders empfindlich gegenüber Störungen durch den Menschen sind.

Im Rahmen des von Freitag bis Sonntag stattfindenden Naturfotofestivals WunderWelten, können die Besucher an zwei ausführlichen Führungen durch das Eriskircher Ried teilnehmen und unter sachkundiger Führung des Naturschutzzentrums Eriskirch die saisonale Natur des Rieds erleben. Ferngläser können von der Firma Minox vor Ort ausgeliehen werden. Die Führungen werden einen Schwerpunkt auf der Vogelbeobachtung haben, aber auch für Menschen interessant sein, die (noch) nicht vogelvernarrt sind!

Daneben haben die Besucher der WunderWelten auch Gelegenheit sich direkt vom Veranstaltungsort des Festivals, vom Graf-Zeppelin-Haus aus, an der Uferpromenade entlang im Rahmen einer Kurzführung darüber zu informieren, dass Ente eben nicht gleich Ente ist und sofern die Wetterbedingungen günstig sind selbst eine Vielzahl von schönen Beobachtungen zu machen.

Das Naturschutzzentrum Eriskirch und die Bodensee-Stiftung haben im Vorfeld der Veranstaltung kooperiert und möchten die Veranstalter von WunderWelten dabei unterstützen, das Thema Natur- und Umweltschutz auf der Veranstaltung möglichst prominent zu platzieren. Für die Bodenseeregion mit Ihrer einzigartigen Kultur- und Naturlandschaft ist es wichtig, eine Veranstaltung zu haben, die Menschen mit der Natur vertraut macht, die Freude an ihr vermittelt und damit Überzeugungsarbeit für die Anliegen von Natur- und Umwelt in der Region leistet. Das findet auch seinen praktischen Niederschlag in der Tatsache, dass im Rahmen der WunderWelten auch die mobile Ausstellung "Auenwälder am Bodensee" zum ersten Mal gezeigt wird. Die Ausstellung wird in den nächsten Monaten in den Bodenseegemeinden gezeigt und sensibilisiert für diesen einzigartigen Lebensraum. Das Eriskircher Ried ist einer der wenigen Standorte am Bodensee, an denen Weichholzauen zu sehen sind.

WunderWelten findet vom 30.10. bis 1.11. im Graf-Zepplin-Haus in Friedrichshafen statt und bietet Besuchern eine Vielzahl von Vorträgen profilierter Naturfotografen. Das Highlight ist in diesem Jahr der Auftritt des Extrem-Bergsteigers Reinhold Messner. Weitere Informationen sind erhältlich unter www.wunderwelten-festival.com.

Führungen durch das Eriskircher Ried

Samstag 31.10. / Sonntag 1.11.

Jeweils um 7:45 Uhr / Dauer ca. 2,5 Stunden

Treffpunkt: Naturschutzzentrum Eriskirch

 

Führungen an der Uferpromenade Friedrichshafen

Samstag 31.10. / Sonntag 1.11.

Jeweils um 15:45 Uhr / Dauer ca. 1 Stunde

Treffpunkt: WunderWelten Naturfotofestival/ Messestand Minox

 

Für alle Führungen kann man sich bis Freitag um 13 Uhr noch voranmelden und sich damit einen Platz sichern! Einfach eine Mail mit gewünschter Führung an: sven.schulz@bodensee-stiftung.org!