So können Unternehmen biologische Vielfalt fördern

„Business & Biodiversity: neue Möglichkeiten für umweltorientierte Unternehmen“ lautet der Titel des Erfahrungsaustauschs, den die IHK Hochrhein-Bodensee gemeinsam mit der Bodensee-Stiftung für Unternehmer aus der Region anbieten. Die Veranstaltung findet am 12. November in der IHK-Hauptgeschäftsstelle in Konstanz statt (Schützenstraße 8) und beginnt um 15.00 Uhr.

Sunita Patel, Geschäftsführering der IHK-Abteilung Innovation und Umwelt und Energie, formuliert das Ziel des Erfahrungsaustauschs so: „Wir wollen unseren Unternehmern neue Möglichkeiten zeigen, wie sie sich konkret für den Erhalt von Artenvielfalt und Lebensräumen einsetzen können. Dazu haben wir Unternehmen eingeladen, die in diesem Bereich schon einiges umgesetzt haben.“ Unter anderem werden zwei Unternehmen aus der Schweiz (Schweizerische Industrie-Gesellschaft / Neuhausen und Stürm & Co. Holzbearbeitungsmaschinen / Goldach) vorstellen, wie und warum sie ihre Firmenareale Schritt für Schritt naturnah gestalten. Michael Straub von WELEDA wird darstellen, wie sein Unternehmen das Thema Biologische Vielfalt in das betriebliche Umweltmanagementsystem aufgenommen hat.

„Vielen Unternehmen ist immer noch nicht bewusst, dass Biologische Vielfalt bei der Gewinnung von Rohstoffen, der Herstellung sowie Vertrieb und Vermarktung von Produkten sehr bedeutsam ist. Deshalb wollen wir mit diesem Erfahrungsaustausch die Unternehmen informieren und motivieren“, so Marion Hammerl, Geschäftsführerin der Bodensee-Stiftung.

Der Workshop ist eine gemeinsame Veranstaltung der IHK Hochrhein-Bodensee und der Bodensee-Stiftung und wird gefördert von PLENUM Westlicher Bodensee und der Deutschen Umwelthilfe. Die Teilnahme ist kostenlos. Interessierte melden sich an unter janett.raetz@konstanz.ihk.de.