Glück gehabt...

Normalerweise bin ich etwas im Nachteil, wenn es um die Vogelbeobachtung und Fotografie geht: Meine Augen sind so schlecht, dass alles, was auch nur ein wenig weiter entfernt ist, einfach nur ein Punkt ohne Details ist. Außerdem hatte ich bisher noch nicht die 7.000 € für ein professionelles Mega-Objektiv übrig, so dass ich also mit meinem kleinen 300er am Ufer sitze und mit Geduld auszugleichen versuche, wo Natur und Geldbeutel nicht ausreichen. Vogelbeobachtung ist glaube ich ein wenig wie Angeln. Der wesentliche Unterschied ist, dass man nichts umbringt - und nichts zum essen mit nach Hause nimmt.Alles sehr "Zen".

Jedenfalls saß ich da wieder am Ufer. Wieder im Seeburgpark, zwischen Leuten mit einem 800mm Kleinwagen an Ausrüstung (ein bißchen neidisch bin ich schon) zur Vogelfotografie, mit meinem - im Vergleich - Spielzeugobjektiv. Mein Glück: Die Revierdichte der Haubentaucher ist dort offenbar so dicht, dass die regelmäßigen Ausflüge der Eltern mit den kleinen Haubis, durch die Reviere der anderen Haubis führen: Wer auf den See hinauswill, muss eben durch die eifersüchtig bewachten Zonen der anderen. Da die Vögel an den Menschen gewöhnt sind, ziehen die Vögel es offenbar vor, nahe an den Menschen zu schwimmen, anstatt quer durch das Revier der adneren Taucher zu schwimmen. Die versammelten Vogelgucker waren sehr überrascht, als die Großfamilie hart am Ufer, weniger als zwei Meter von den Menschen entfernt entlangschwamm. Hah: da konnte meine Ausrüstung scheinen: Keine zehn Kilo herumzuwuchten, die mindestens sechs meter brauchen, um auf die Vögel scharf zu stellen. Einer der schönsten Schüsse unten in großer Auflösung (keine Sorge, liebe Kollegen: ist bald vorbei mit den Haubis).

Irgendwie bekam ich schon ein komisches Gefühl, ob der Zutaulichkeit. Davon später mehr: Muss ins Bett, morgen muss ich bei guten Wetter früh aufstehen, um Vögel zu gucken.

Wer sehen möchte, wie solche Fotos von jemandem aussehen, der viel mehr Erfahrung und bessere Ausrüstung hat (und vor allem, befürchte ich: mehr Talent), dem empfehle ich diese Seite. Sehr spektakulär.

 

Comments

Da ist Dir aber ein richtig guter Fang in die Kamera gegangen! Mein lieber Scholli! Auf dem kleinen Bild sind mir die Jungen erst gar nicht aufgefallen, denen Mama (?) als Fähre dient :-). Christine

Respekt! für eine 300mm  Brennweite sehr schön!