Netzwerk Blühender Bodensee startet am 20. Mai

Der Frühling ist da und wir freuen uns über unsere schöne Bodenseelandschaft, die in diesen Wochen von blühenden Obstbäumen und Rapsfeldern geprägt wird. Leider ist die Blütenpracht bald vorbei und ab Ende Juni beginnt für Bienen und viele andere Blüten besuchende Insekten das Sommerloch - die große Trachtlücke - die bis zum Oktober reichen kann. In diesem Zeitraum ist die Nektar- und Pollenversorgung kaum mehr ausreichend.

Diese Situation wollen wir verbessern und dazu startet die Bodensee-Stiftung das Projekt „Netzwerk Blühender Bodensee". Auf der Basis unserer Vorarbeiten „Bestäubungsdienst" und „Bienenweidenprogramm Bodensee", die wir gemeinsam mit engagierten Kommunen und Verwaltungen sowie mit den Imker- und Bienenzuchtvereinen in den Landkreisen Konstanz und Bodenseekreis entwickelt haben, wollen wir nun die Bodenseelandschaft wieder zum Blühen bringen. Zweck des Netzwerks Blühender Bodensee ist die Gewinnung, Vernetzung, Information, Weiterbildung und Beratung von Partnern (Kommunen, Landwirte, Fachverwaltungen, Unternehmen, usw.), die sich aktiv für eine bienen- und insektenfreundliche Bewirtschaftung und Pflege einsetzen. Das erste Treffem findet am 20. Mai in Überlingen am See statt. Auf Wunsch schicken wir gerne eine Einladung zu.

Das Netzwerk Blühender Bodensee wird gefördert durch PLENUM Westlicher Bodensee, Heidehof-Stiftung sowie dem Unternehmen Reckitt-Benckiser.

 

AttachmentSize
Bienenweidenprogramm Bodensee final.pdf2.35 MB
Projekte zu diesem Thema: