vhs-Vortrag: Grüne Gentechnik und Imkerei am 12. Mai

Wer genießt nicht gerne vorzüglichen Honig am Morgen auf einem frischen Brötchen? Dieser Genuss könnte auf Dauer aber in Gefahr sein. Die vhs Konstanz-Singen begrüßt dazu den führenden Bienenforscher Dr. Peter Rosenkranz von der Landesanstalt für Bienenkunde in Hohenheim mit seinem Vortrag: Grüne Gentechnik und Imkerei: ein vielfältiges Spannungsfeld. Am Dienstag, den 12. Mai gibt Dr. Peter Rosenkranz, bekannt aus vielen Fernsehreportagen, um 19.30 Uhr in der vhs Konstanz eine Einführung in die Bienenbiologie und die Grundlagen der Grünen Gentechnik. Außerdem wird die aktuelle Situation weltweit und in Deutschland dargestellt, insbesondere die Entwicklung bei den von Bienen genutzten Kulturpflanzen wie Mais und Raps. Honigbienen sammeln in einem Umkreis von 2-5 km um den Bienenstand Pollen und Nektar und lassen sich auch von Abstandsregelungen davon nicht abhalten. Dadurch sind Bienen und Imker von der Grünen Gentechnik direkt betroffen, wenn solche Pflanzen Nektar oder Pollen liefern. Mögliche Problemfelder sind negative Auswirkungen von genveränderten Pollen auf die Bienengesundheit und insbesondere Vermarktungsprobleme durch die Kontamination von Bienenprodukten.

Weitere Informationen bietet die Webseite der Imker für gentechnikfreie Regionen: www.imker-fuer-gentechnikfreie-regionen.de