Reply to comment

Hallo Herr Trötschler,

Mit der Schweizer Kormoranwacht wird doch genau der Vorschlag des NABUs erfüllt: Vergrämung an Gewässern mit seltenen Fischarten und Ruhezonen an großen Gewässern. Wenn denn der NABU seine nichtletalen Vergrämungsmethoden nennen würde - die er immer anpreist - sollte es doch alle glücklich machen.

Der NABU fordert doch auch immer wieder die Hirsche, Rehe und Wildschweine per Abschuss zu reduzieren - um den Wald zu schützen, der Fuchs wird bejagt und es werden Fallen gestellt um Bodenbrüter und auch die Großtrappe zu schützen. Übrigens welcher Aufwand wird zur Erhaltung dieser Art getrieben, würden Sie den Leuten in Buckow das auch so sagen „verschwindet halt mal eine Art“?

Was ist das besondere am Kormoran das seine ungestörte Vermehrung die Auslöschung weiterer Fischarten wert ist? Die Äsche ist ja nur eine der Arten die vom Kormoran z.T. bestandsbedrohend dezimiert werden es betrifft ja u.a. die Leitfischarten der obersten 3 Flussregionen.

Und wo ist nun der Klimawandel als Ursache des Bestandsrückganges der Äsche – Ihre Antwort hilft mir da nicht weiter. War Ihr Flug nach Mexiko ihr Beitrag zu Klimawandel?

Sorry noch für meine späte Antwort, mein Browser hat bei der hiesigen Seite Schluckauf.

Max Fischer

Reply

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.
Fill in the blank