Reply to comment

Dem Erlebnisbericht kann ich mich im Großen und Ganzen nur anschließen. Allerdings würde ich gern noch etwas konkreter unpragmatisch werden: Die Veranstaltung war sicherlich geglückt und all die vorgestellten Projekte verdienen bestimmt mehr Anerkennung als ihnen bislang (wahrscheinlich) zukommt.

Auf der anderen Seite hat sich auf dem Kongress auch mal wieder bestätigt, dass viele (wichtige!) Fragen auf dem Weg zu (mehr) Umweltgerechtigkeit gerne ausgeblendet werden: Eine Frage, die mir während der gesamten Veranstaltung auf den Nägeln brannte, war z.B.: Warum tragen all diese Projekte eigentlich zu mehr sozialer Gerechtigkeit bei?

Unter anderem auf diese Frage hatte ich mir eine Antwort erhofft, hieß doch der Untertitel der Tagung "Handlungsmöglichkeiten für mehr soziale Gerechtigkeit durch kommunalen Umweltschutz". Und stellt man nun Handlungsmöglichkeiten vor, müsste man ja auch etwas zur dahinter liegenden Gerechtigkeitsidee sagen - frei nach dem Motto: "das und das ist für mich gerecht, deshalb trägt unser Projekt zu sozialer Gerechtigkeit bei". Dabei kommt es ja auch nicht auf einen einstimmigen Konsens an - mir hätte schon gereicht, wenn die Redner zu Beginn ihrer Vorträge z.B. gesagt hätten "für mich ist Gerechtigkeit Gleichheit im Sinne von...", "ich verstehe unter Gerechtigkeit den Ausgleich von Unrecht" oder Ähnliches...

Ich denke, dass hier ein Grundproblem des modernen Naturschutzes zutage kommt: man ist oftmals nicht bereit, über die Grundlagen seiner Unternehmungen zu sprechen - dabei wäre das so wichtig, um eine vernünftige Begründungsbasis der eigenen Forderungen sowie bessere Karten in Diskussionen zu haben.

Zu diesen Grundlagen gehören meiner Meinung nach auch Diskussionen darüber, vor welchem Zeithorizont man Projekte anlegen sollte, wie man mit Leuten umgeht, die sich (vielleicht, vielleicht aber auch nicht wider der Vernunft?) nicht am Umweltschutz beteiligen wollen und vieles mehr.

Vielleicht könnte man an dieser Stelle eine kleine Diskussion beginnen - ich jedenfalls würde mich freuen...

Reply

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.
Fill in the blank