Bodensee-Stiftung erhält „Wirkt-Siegel“ für vorbildliches Klimaschutzprojekt

Ein Jahr lang hat das unabhängige Analyse- und Beratungshaus PHINEO gemeinnützige Organisationen, die sich in Deutschland um den Klimaschutz kümmern, auf deren Wirksam­keit geprüft. Die Erkenntnisse aus der Untersuchung sind nun im neuen PHINEO-Themenreport "Reduzieren, Kompensieren, Engagieren" veröffentlicht. Elf Projekte erhielten am 18. April für ihre vorbildliche Arbeit das Wirkt-Siegel, darunter das Projekt „AgriClimateChange – mehr Klimaschutz in der Landwirtschaft“ der Bodensee-Stiftung.

v.l.n.r.: Dr. Philipp Hoelscher (Leitung Analyse & Forschung der PHINEO gAG), Patrick Trötschler (stellvertretender Geschäftsführer der Bodensee-Stiftung), Prof. Dr. Claudia Kemfert (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V. (DIW); Foto: PHINEO gAG/Linda Hanses

Laudatorin der feierlichen Auszeichnung bei PHINEO in Berlin war Prof. Dr. Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung e. V. Mit den Worten "Sie werden ge­braucht!" gratulierte die erfolgreiche Buchautorin den Vertretern der Organisationen.Denn die "Energie­wende von unten" werde deutlich erfolgreicher sein als die "Energiewende von oben". Auch Carel Mohn von der European Climate Foundation, Förderpartner des Reports, diskutierte beim anschließenden Workshop über den Beitrag der Zivilgesellschaft zur Energiewende.

Stellvertretend für das Projektteam der Bodensee-Stiftung nahm Patrick Trötschler die Aus­zeichnung in Berlin entgegen: „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Es ist schön und wichtig, wenn man von unabhängiger Seite bestätigt bekommt, dass die eigene Arbeit tatsächlich wirksam ist. Das ist auch ein gutes Zeichen an die Geldgeber in unserem Projekt.“ Das Projekt wird mit Unterstützung des Finanzierungsinstruments LIFE+ der Europäischen Gemeinschaft durchgeführt. Weitere Förderer sind das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz des Landes Baden-Württemberg, der demeter-Landesverband Baden-Württemberg, die Bioenergieregion Bodensee und die Sparkasse Singen-Radolfzell.

Im Rahmen des Projekts AgriClimateChange berät die Bodensee-Stiftung 24 landwirtschaft­liche Pilotbetriebe in Baden-Württemberg, damit diese Energie ein­sparen und ihre Treibhaus­gasemissionen vermindern können. „Dazu haben wir gemeinsam mit Partnern in Frankreich, Italien und Spanien ein Computerprogramm und eine Methodik entwickelt und auf die hiesigen Verhältnisse angepasst. So können wir mit jedem Landwirt einen Klima-Check machen und dann betriebsspezifisch Maßnahmen für mehr Klimaschutz entwickeln. Damit kann der Land­wirt nicht nur CO2 sondern oft auch bares Geld sparen“, erläutert Patrick Trötschler die Ziel­setzung des europaweiten Pilotprojekts.

Das Projekt endet im Dezember 2013. Nach dieser Pilotphase will die Bodensee-Stiftung ihre Analyse- und Beratungsmethodik für weitere Land­wirte öffnen und sucht dazu Projekt- und Finanzierungspartner. Dabei soll nun auch das „Wirkt“-Siegel von PHINEO helfen, denn das Gütesiegel bestätigt hohes Wirkungspotenzial und Transparenz. Es zeigt potenziellen Spen­dern und Förderern, dass ihr Geld bei „AgriClimateChange“ gut angelegt ist. So vertraut die bun­desweite Spendenkampagne DEUTSCHLAND RUNDET AUF beispielsweise der Quali­tätsprüfung durch PHINEO.

Den Themenreport "Klimaschutz" sowie das PHINEO-Infoblatt zum Projekt AgriClimateChange finden Sie hier im Anhang.

 

AnhangGröße
PHINEO_Themenreport_11_Klimaschutz_web.pdf6.07 MB
PHINEO_Klimaschutz_BodenseeStiftung_Radolfzell.pdf363.43 KB