Weblog von Patrick Trötschler

Gentechnikfrei unterm Eiffelturm

Ich habe es nach wie vor nicht mit Pferden, aber trotzdem weise ich gerne  wieder auf die Kutschfahrt von Maria und Markus Schlegel quer durch Europa hin. Jetzt sind sie schon über 350 Tage unterwegs. Ihre Mission: möglichst viele Menschen in Europa auf die Risiken und Folgen der Gentechnik sowie der intensiven konventionellen Landwirtschaft auf Umwelt und Gesundheit aufmerksam machen. Mittlerweile sind sie in Paris angekommen.

Mein Borretsch blüht!

In unserem Garten haben wir im späten Frühjahr wieder eifrig Bienenweiden-Mischungen ausgesät. Zum einen den Mössinger Sommer, eine bunte und immer wieder wechselnde Blumenwiese, die letztes Jahr bis in den späten Oktober hinein noch geblüht hat.

Mehr Bio auf Brachen

Wieder ein schönes Beispiel für mittelfristige und mittelbare Effekte eines Projekts. Die Reichenau Gemüse eG meldet einen Bio-Schub auf der Insel. Auf knapp 10% (2,5 Hektar) Gewächshausflächen wird mittlerweile biologisch gewirtschaftet. Im Freiland werden es in diesem Jahr sogar ca. 20 Hektar sein (rund 20% der bewirtschafteten Freilandfläche).

Mahl anders statt Krise

In Zeiten der Krise braucht man auch Oasen der Ruhe, der Freude und vor allem des regionalen Genusses! Wer also nicht die ganze Abwrackprämie in den neuen spanischen oder französischen Kleinwagen gesteckt hat,  und dieses Geld lieber sinnvoll in sich und die Bodenseeregion investieren will, der tut sich was Gutes mit einem "Mahl anders"-Menü im ungewöhnlichen Rahmen.

Unsere Wiesenmeister!

Kürzlich wurden die Sieger bei den letztjährigen Wiesenmeister-schaften gekürt. Wettbewerbsgebiet war die Region Bodensee und die Region obere Donau. Besonders hat uns gefreut, dass bei den Preisträgern zwei gute alte Bekannte der Bodensee-Stiftung dabei sind.