Neue Heimat für San Pellegrino

Urnäsch liegt am Fusse des Säntis und in Urnäsch sind die Alder-Brüder beheimatet. Mit ihrer ursprünglichen Schweizer Volksmusik, die sie mittlerweile in der vierten Generation spielen, sind sie auf der ganzen Welt bekannt und auch schon um die ganze Welt gereist.

In einer Georeportage wurden sie nun portraitiert. Und unserem Clemens Fleischmann von der Randegger Ottilienquelle ist gleich aufgefallen, dass auf dem Bild, dass Heimatverbundenheit, Gemütlichkeit, Tradition und Kontinuität austrahlt, etwas nicht ganz passt. Im Vordergrund steht kein Valser Wasser oder ein anderes Mineralwasser aus der Ostschweiz, leider auch kein Randegger, sondern San Pellegrino-Mineralwasser.

Ist das jetzt Ausdruck der Schweizer Weltoffenheit? Wollen die Schweizer womöglich ihre enormen Wasserreserven schonen? Oder mehr Gedankenlosigkeit und Sinnbild für den absurden Lebensmittel-Weltmarkt? Ich plädiere für letzteres.

In diesem Zusammenhang kommt mir dann gerade noch ein streitbar-witziges Motiv-Shirt der Hamburger Firma Mägde und Knechte in den Sinn. Die Botschaft lautet: Save Water - Drink Champagne. Darüber kann man länger nachdenken. Witzig, zynisch, kritisch?

 

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
Fill in the blank